3. Forum Spirituelle Astrologie
am 19. und 20. September 2015 in Hamburg

EINLADUNG UND PROGRAMM

Warum überhaupt ein Forum »Spirituelle Astrologie«? Uns erscheint dieser wesentliche Aspekt der Astrologie immer noch viel zu wenig gesehen. Wir arbeiten an und mit uranischer Syntheseenergie – unser Werkzeuge sind Offenheit, Experimentierfreude, Herzenskraft und ein konkurenzloses, hierarchiefreies Miteinander. Das Forum möchte Teil einer neuen Astrologie sein, in der die spirituelle Entwicklung und die Befreiung des Menschen im Vordergrund stehen.

Wir, die Veranstalter, arbeiten mit der Spirituellen Astrologie und der Weisheitslehre, wie sie uns von den Lehrern und Meistern Agastya, CVV, Dwhal Khul, Ekkirala Krishnamacharya und K. P. Kumar vermittelt wird. Wir sind gleichzeitig offen für und neugierig auf andere Sichtweisen, neue Interpretationen, mutige Weiterentwicklungen, Infragestellungen und Vernetzungen. Nachfolgend einige Hinweise zum Ablauf des Forums und thematische Schwerpunkte.

Ankommen, Mitbringen, Bekommen

Wir fangen pünktlich um 9:00 Uhr an. Es empfiehlt sich spätestens um 8:45 Uhr vor Ort zu sein. Wir befinden uns in einem ChiGong Studio. Straßenschuhe sind nicht erlaubt. Bitte Extra-Schuhe oder warme Socken mitbringen!

Für Referenten und Teilnehmer gibt es die Möglichkeit, eigene Publikationen, Kunst und Flyer mitzubringen, auszulegen oder auch zum Verkauf anzubieten. Es sollten ausschließlich Angebote zum Thema Astrologie sein.

Es wird kein Skript geben – von daher bitte Schreibmaterialien mitbringen. Audiomitschnitte sind möglich.

Die Pausen und das Essen

Es stehen Getränke (Wasser, Saft, Tee und Kaffee), Obst und Kekse bereit (Spendenbasis). Es gibt Gläser, Geschirr und einen kleinen Essbereich. In der Mittagspause am SAMSTAG lässt es sich gut in den umliegenden Restaurants und Cafes essen. Am SONNTAG haben wir nur eine kurze Mittagspause. Geplant ist ein Synthese-Buffett. Jeder der kann, bringt bitte eine Kleinigkeit mit (vegetarisch).

Programm Ausblicke

Den geplanten Programmablauf findet ihr auf der Rückseite. Wir wissen, das Leben ist nicht berechenbar. Wir werden also sehen, wie sich alles entwickelt und in wie weit Saturn uns freundlich gesonnen ist. Hier ein paar Programm-Ausblicke.

 

Benjamin Schiller

DIE DREI TRIADEN

Die esoterische Astrologie bietet mit dem Konzept der Planetendreiecke, den Triaden, einen besonderen Schlüssel zum Horoskop eines Menschen. Die Triade von Mond, Mars und Saturn spiegelt die Persönlichkeit wider und die Triade von Merkur, Venus und Jupiter die Seele. Uranus, Neptun und Pluto bilden die Triade des Geistes. Diese drei zentralen Triaden werden anhand von Beispielhoroskopen gedeutet und dadurch konkret erfahrbar. Die Weisheit der Dreiecke ist nicht neu. Der griechische Mythos vermittelt dieses Konzept auf seine ganz eigene Weise. Er beschreibt spezielle Pfade zwischen Persönlichkeit, Seele und Geist.

 

Wolfgang Bartolain

TRIADEN-AUFSTELLUNGEN

Triaden erfahren

Die Dynamik der persönlichen Triade und deren Beziehung zur seelischen Triade wird fühl- und erlebbar. Wir probieren verschiedene Aufstellungsvarianten und schauen anschließend das Horoskop gemeinsam an. Interessant wird es sicherlich, wie aus der seelischen Triade ein Impuls zur Erweiterung des Persönlichen hin zum Seelischen erfolgt, und in wie weit das im Horoskop sichtbar wird. Wir begreifen diesen Programmpunkt als einen offenen Raum, in dem passieren kann was will. Wir sind gespannt! Die Aufstellungen erfolgen aus dem Kreis der Teilnehmer. Bitte das Geburtshoroskop mitbringen.

 

Heinrich Lorenzen

VIER DEUTUNGSEBENEN

In dem Konzept »Spirituellen Astrologie« von E. Krishnamacharya geht man von vier Deutungsebenen aus, durch die sich ein Mensch im Laufe seiner Evolution bewegt. Diese Ebenen zeigen auf, wie sich ein Mensch aus dem rein instinktivem Leben heraus zu einer seelendurchdrungenen Persönlichkeit entwickeln und Selbstverwirklichung erreichen kann. Zu drei dieser Ebenen werden die Deutungsregeln an einem Beispielhoroskop entwickelt.

 

Markus Jehle, Benjamin Schiller

DIE MONDKNOTENACHSE

Mit den Mondknoten sind viele nicht wirklich vertraut. Oft heißt es: Mondknoten = Karma. Das klingt realtiv beliebig, weil letztlich alles Karma ist. In der vedischen Astrologie sind die Knoten sehr bedeutsam, in der westlichen Astrologie werden sie teilweise gar nicht oder nur am Rande beachtet. Was sind die Mondknoten überhaupt und welche Bedeutung haben sie auf den unterschiedlichen Ebenen? In zwei Beiträgen werden wir etwas über die Mondknotenachse erfahren – aus verschiedenen Blickwinkeln. Wir werden zwischen den einzelnen Programmpunkten immer auch wieder Körper und Sinne mit einbeziehen – mit anderen Worten Kopf und Herz zusammenbringen. Übungen und Textlesungen gehören genauso dazu wie Meditationen.

 

Samstag – 19. September

09:00 – 9:45         Wake Up, Ankommen, Meditation, Begrüßungsrunde
09:45 – 10:45         BENJAMIN SCHILLER
Die drei Triaden
10:45 – 11:15         Pause
11:15 – 13:15         WOLFGANG BARTOLAIN
Systemische Aufstellungen derpersönichen Triade
13:15 – 15:00         Mittagspause
15:00 – 15:15         Inspirierendes
15:15 – 16:30         GRUPPENARBEIT
Sonne, Mond und AC anschauen
16:30 – 16:45         Pause
16:45 – 17:45         HEINRICH LORENZEN
Vier Deutungsebenen in der Spirituellen Astrologie
17:45 – 18:00         Pause
18:00 – 18:20         Meditation
18:20 – 19:00         Feedbackrunde

Sonntag – 20. September

09:00 – 09:30         Wake Up, Ankommen, Meditation, Begrüßungsrunde
09:30 – 10:30         Sharing
MARKUS JEHLE, BENJAMIN SCHILLER
Die Mondknotenachse
10:30 – 10:45         Pause
10:45 – 11:45         GRUPPENARBEIT
individuelle Mondknotenthemen
11:45 – 12:00         Inspirierendes
12:00 – 12:30         BIRKE KLEVENHAUSEN
Der Komet Chintanmani
12:30 – 13:30         Mittagspause
13:30 – 14:00         TOM WOLTER
Dir begegnet was du bist
14:00 – 14:30         OFFEN
14:30 – 15:00         Abschluss und Ausblick
15:00         Aufräumen und Tschüß

 

Das Programm ist vorläufig – wahrscheinlich gibt es noch die eine oder andere Änderung oder Ergänzung. Wir arbeiten an diesem Wochenende mit Saturn, Uranus – und mit einer großen Portion Venus/Merkur!

 

ORGANISATORISCHES

Ort: SANBAO Studio, Bahrenfelder Str. 201A (Hinterhof) • 22765 Hamburg
(10 Minuten vom Bahnhof Altona)

Zeit: 19. und 20. September
Samstag: 9:00 bis 19:00 Uhr
Sonntag: 9:00 bis 15:00 Uhr

Kosten: Das Forum ist eine »Non-Profit-Veranstaltung«. Die finanzielle Beteiligung obliegt der Selbsteinschätzung. Zur Deckung der Kosten für das Wochenende wüschen wir uns (wenn möglich) von jedem Teilnehmer zwischen 80 und 120 Euro. Bitte vor Ort und in bar bezahlen. Wer mehr geben kann, unterstützt diejenigen, die gerade eine finanzielle Talerfahrung erleben.

Anmeldungen:

Bitte per E-Mail oder Telefon an Christina Frevert:

Tel.: 05223 985 99 61
E-Mail: christina.frevert@googlemail.com

Inhaltliche Themen mit Wolfgang Bartolain besprechen:

E-Mail: spirituelle-astrologie@posteo.de
Tel.: 04531 885256 oder 0151 51766212

Veranstalter: »Arbeitsgruppe Spirituelle Astrologie«.

Vom Altona Bahnhof bis in die Bahrenfelder Str. 201 A sind es 10 Minuten zu Fuß.

Vom Altona Bahnhof bis in die Bahrenfelder Str. 201 A sind es 10 Minuten zu Fuß.

Die Bahrenfelder Straße auf Höhe des Veranstaltungsortes (Nr. 201A) ist noch Baustelle. Also nicht mit dem Auto direkt vorfahren.

Parken: Mindestens 10 Minuten extra einplanen. Eine gute Chance auf einen Parkplatz gibts in der Bahrenfelder Str. Richtung Gaußstr. (Skizze) und in der Gaußstr. selbst. Die Gaußstr. ist Einbahnstraße und nur von der Bahrenfelder Str. aus erreichbar. Von dort sind es zu Fuß 5 Minuten bis zum Veranstaltungsort.